Fuldawiki Diskussion:Portal

Aus Fuldawiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Achtung "LINKS"

Wikipedia, und jedes andere Wiki sollte nicht zur politischen Plattform gemacht werden. Das widerspricht dem Wikipedia-Gedanken. Dass Artikel nicht vollkommen frei von persönlichen Meinungen des Autors seien können ist bis zu einem gewissen Maße bei Hobby-Autoren verständlich, doch sollte es sich doch um eine gewisse Neutralität bemüht werden!

Ein Lexikon ist keine Werbeveranstaltung der Linkspartei!

Diese Nutzung von Wikipedia dient niemandem, weder der Linkspartei, noch seinen Usern: Die Linkspartei macht sich damit zum Gespött, sich durch Werbung, unneutrale Artikel, und Parteiparolen Gehör verschaffen zu müssen, anstatt diese Plattform als zuverlässige und neutrale Informationsquelle zugänglich zu machen.

Bitte lasst uns das Fulda "Linkspartei-Wiki" wieder zu einem richtigen Fulda-Wiki machen!!

Antwort:

Das ist NICHT ein wiki der "Linkspartei" und war es nie. Es ist seit Anbeginn im Jahr 2005 die Homepage "Die LINKE.Offene Liste". Es ist ein Projekt von Menschen in Osthessen, die auch zur Kommunalwahl kandidiert haben, und in ihrer Mehrheit auch damals nicht der Linkspartei angehört haben. Dennoch ist die Ausrichtung klar: Heimat erkunden, Politik vor Ort verdeutlichen mit dem Anspruch für die Mehrheit der Bevölkerung. Bis auf nationalistische Kräfte hat hier jede und jeder seinen Platz und kann sich beteiligen.

Karin, admin


Anregungen, Ideen, Fragen

Wir haben wesentlich mehr Material als bisher schon eingestellt ist. Gerade jetzt zur Zeit der Haushaltsberatungen kommen wir kaum hinterher. Gebt bitte hier Eure Interessensgebiete an und wir bemühen uns genau die Infos aus Stadtverordnetenversammlung, Ausschüssen und Kreistag vorrangig auf dem fuldawiki zu veröffentlichen. (Karin)



Hauptseite/css kaputtgeschossen

bitte unbedingt die syntax korrigieren siehe [1], wahrscheinlich habt ihr ein paar div-tags durcheinander gebracht


Hallo, danke für den Hinweis, aber bei mir sieht es im Firefox wie auch im Internetexplorer ganz normal aus.

Kannst Du die Stelle finden? Den Quelltext kannst Du ja anschauen und Änderungen ausprobieren? Das wäre fein.

Stell doch mal nen screenshot rein, wie die Portalseite bei Dir aussieht, Bilder kann mal allerdings nur hochladen, wenn man sich nen Benutzer-acount macht.

es grüßt Dich WikiSysop 00:34, 15. Aug 2006 (CEST)



verschoben nach Polizeieinsatz

Groß-Demo Gießen 31.05.06

Augenzeugenbericht:

Um 13:15 Uhr Versammelten sich vor dem Uni Hauptgebäude ca. 5000-7000 Studenten, Schüler, Azubis, Eltern, Lehrer, Gewerkschafter, Arbeitslose, ältere Menschen und hörten den Einleitenden Worten der Giessener AStA zu. Begleitet mit vielen Trillerpfeifen, Sprechchören, Trommeln, Plakaten, Bannern und Lautsprecherwagen startete die Demonstration friedlich, aber sehr laut und Prägnant. Zum Anfang wurde eine Laola Welle durch den kompletten Zug geschickt, die die Einheit beeindruckend Demonstrierte. Ein hoher Anteil an Schülern zog sich durch den Zug in dem von 10 Jährigen bis hin zu Abiturienten alle Altersklassen vertreten waren. Besonders auch die Kleine zogen mit Sprechchören durch die Massen und zogen die großen mit, die sie lautstark unterstützten. Bis auf einen kleinen Abstecher an der Licherstrasse der in Richtung Autobahn ging, verlief die Aktion nach Plan. Kleinere Kundgebungen die von Tosendem Applaus und Pfiffen beantwortet wurden, begleiteten den Zug. Auf der Abschlusskundgebung gegen 16 Uhr sprachen mehrere AStA Sprecher, ein Auszubildendensprecher, mehrer Gewerkschafter, aber vor allem eine Großmutter/Gewerkschafterin/Aktive Demonstrantin zu den Anwehsenden und machte ihnen aus der Vergangenheit heraus Mut und bekannte ihre Solidarität. Damit endete die von den ASten, Gewerkschaften und Schülern Organisierte Veranstaltung.

Die Demonstration ging jedoch weiter und verbreitete sich über die Stadt auf Berliner Platz, Stadtbüro, Weststadt, Bahnhof und Elefantenklo, wo sie bis auf kleinere Aktionen friedlich verliefen.

Ab diesem Zeitpunkt begann die Polizei, die sich während dem ersten Teil zurück gehalten hatte, an, mit bewusstem Belügen der Studenten( O-Ton eines Polizeisprechers: Nein es befinden sich keine Studenten in Gewahrsam und niemand wird festgehalten um seine Personalien aufzunehmen, die Aussage das mehrer von euch Festgehalten werden ist eine Aussage Militanter Studenten um zu Puschen und Aufzuwiegeln) Diese Aussagen bewahrheiteten sich sofort Minuten später als die Studenten die diese Worte am Berliner Platz zu hören bekamen Kunde vom Stadtbüro bekamen, wo die Polizei seid längerem schon 75 Studenten festhielt, sie dazu zwang ihre Personalien abzugeben mit der Begründung das 2-3 Formulare zu Boden gefallen waren/Sachbeschädigung, Kuliklau(Diebstahl, der Sekunden zuvor von Mitarbeitern des Amtes sogar eher erlaubt wurden, O-Ton: Ja ihr dürft die Kulis mitnehmen) und Hausfriedensbruch(ähm Tschuldige aber Öffentliches Gebäude für das Volk, sind wir nicht das Volk?)

Damit noch nicht genug wurde das Gebäude nach außen hin komplett abgeriegelt indem Polizistenbarieren vor dem Haus Postiert wurden. Diese fühlten sich wohl ein wenig bedroht als die Studenten mit Trommeln, und Sprechchören wie: Wir sind Friedlich, Und ihr? Vor ihnen standen. Folge davon war der Einsatz von Pfefferspray und nachdem die dadurch Wütende und gereizte Menge gegen die Polizisten drängte, laut geäußerte Androhungen der Polizisten gegen die Studenten mit Knüppelaktionen, die zwar nicht erfolgten, jedoch mehrere Körperverletzungen gegen die Studenten.

Während der am späten Nachmittag und frühen abend weiter folgenden Aktionen sperrte die Polizei ca. 1 ½ Stunden den Giessener Hauptbahnhof und die Autobahn. Auch die Gewaltbereitschaft der Polizei zeigte sich weiterhin mit mehreren Polizeihunden die ohne Maulkorb herumliefen. Gegen 20 Uhr endeten langsam in der Stadt die Demonstrationen und verteilten sich wie gehabt friedlich in Richtung Bahnhof und Universität. Vorher wurde noch öfters auf weitere Termine des Wiederstandes hingewiesen und die am abend in der Universität folgende Party bei den Campus Campern.

Fazit: Friedliches Volk Hessens trifft auf übermedisierte den §6 missachtende, viel zu Überreizte und zu gewaltbereite Polizeiaufgebote. Das Gesetzbuch lässt nicht nur die Hessische Regierung lieber in der Dunklen Kammer verschwinden, die Polizei Reiht sich immer mehr und mehr mit ein. Von den Studenten gibt es hierzu eigentlich nur noch das Abschlusswort:

Wir sind das Volk, keine Kunden oder ein Betrieb!

Der Wiederstand geht weiter, mit Schüler, Studenten, Azubis, Arbeitslose und Gewerkschaften gegen Soziale Ungerechtigkeit!

Verfasst von einem Fuldarer Studenten

Themen
Arbeit

Eine Region steht auf!

gegen Privatisierung und Lohndumping

   


Bedrohung Natur und Umwelt
Science Fiction im Fuldawiki:
   
Bettina Licht

Oleade

Michael hat sein ganzes Geld in seine Ölpflanzenfarm und Aktien der Firma "Sonnenland" gesteckt, Projekte, die sich als Alternativen zu den mächtigen Erdölkonzernen gegründet haben...


Demokratie
    Überlebende des Mädchenorchesters von Auschwitz zum Vortrag in Fulda

Aktuell Zug Der Erinnerung: Bundesregierung lehnt „Kostenfreistellung“ für Zug und Trassengebühr ab

    Zug der Erinnerung    
Leben in Fulda
   

Unser Antrag zum Haushalt 2008 der Stadt Fulda

Im Kreistag
    Für uns im Kreistag: Michael Wahl
Landtagswahl Hessen
    Erklärung zum Wahlausgang
Wahlkuriositäten
    Mehr Kurioses
Übern Gartenzaun:
    Wahlergebnisse für die LINKE Kommunalwahl Bayern 2.3.08

Hof 5,74% [3]

Nürnberg 5% [4]

(Kreisverband Main-Rhön) Hassberge 5,11% [5]

Schweinfurt 8,6 % 4 Sitze [6]

Erlangen 4,2% 2 Sitze [7]


Natur und Umwelt
    Klimawandel geht an Fulda vorbei: 70 Jahre alte Kleingartenanlage wird Firmenparkplatz, Stadt kündigt Grabeländer

Gentechnik: Erfolg einer Bürgereingabe in der Stadt Fulda


    Kali, Lauge und Profite
Frieden
    Ostermontag in Frankfurt: "Dem Frieden eine Chance - Truppen raus aus Afghanistan!"
mache Deinen eigenen Friedensaufkleber    
Moni
Internationaler Frauentag
Bestechung
120px-An-123a.jpg Fuldaer Spedition: Schmiergeld für Afghanistan Militärtransporte mehr dazu klick hier
Fuldaer Straßen
Saubermann des Jahres
180px-Handfeger.JPG Ex-Chef Fuldaer REP Prozeß: Hehlerei + Drogen im Bunker


Kontakt / Impressum
Mitmachen

Bereits über 490.000 Seitenzugriffe! Fuldawiki mitmachen

Aktuelle Veranstaltungen

Ich hab da auch was beizutragen hier

7. Oktober 2017

  • 10.00 Uhr, Treffpunkt Aussichtspunkt (Bastion) der Fulda- Galerie (Bei starkem Regen ist der Treffpunkt um 10.00 Uhr am Feuerwehrmuseum), Bürgerbeteiligung Landesgartenschau 2023. Besichtigung künftiges Gartenschaugelände bei einem ausführlichen Rundgang. Alle Bürgerinnen und Bürger erhalten die Gelegenheit, sich vor Ort ein Bild zu machen. Der Rundgang dauert etwa 2,5 Stunden und führt von der Galerie über den Heimattiergarten bis zu den Aueweihern. Um etwa 12.30 Uhr werden im Feuerwehrmuseum die aktuellen Planungsstände und das weitere Verfahren erläutert.

Freitag 13. Oktober 2017

  • 20:30 - 23:30, 35 - Alternatives Kino Fulda, Langebrückenstr. 14, Der junge Karl Marx

Samstag, 21. Oktober

  • 10.00 Uhr im Marmorsaal des Stadtschlosses, Bürgerplanwerkstatt, Hier werden die Erkenntnisse aus der Ortsbegehung zusammengefasst und diskutiert. In der Bürgerplanwerkstatt werden die Inhalte der Auslobung vorgestellt und dargelegt, in welcher Form und Umfang die Ergebnisse Eingang in den Wettbewerb finden können. Ziel der Veranstaltung ist es, einen eigenen Bürgerflyer zu erstellen, in dem alle Anregungen gebündelt erfasst werden, damit keine Ideen verloren gehen.

Dienstag, 24. Oktober 2017

  • 18.00 Uhr, Bonifatiushaus Fulda, Wie sieht die Zukunft der Arbeit aus? Entwicklungen, Chancen und Risiken -Eine Einführung- Auftaktveranstaltung der Gesprächsreihe Kirche-Gewerkschaft Referent: Jürgen Bothner, Landesbezirksleiter Ver.di Hessen

Mittwoch 25. Oktober 2017

  • 19.00 Uhr Bonifatiushaus, Neuenberg, Buen Vivir" - Konzertlesung: Alberto Acosta & Grupo Sal, Mit der Konzertlesung trägt die lateinamerikanische Kult-Band Grupo Sal zu einer wichtigen Diskussion bei. Der Ecuadorianer Alberto Acosta gehört zu den führenden Intellektuellen Lateinamerikas und ist der bedeutendste Verfechter des Konzepts „Buen Vivir“. Das indigene Konzept "Buen Vivir" (Gutes Leben) propagiert - neben einem Leben im Einklang mit der Natur - eine neue „Ethik der Entwicklung“, ein soziales und solidarisches Wirtschaften und eine Veränderung im Lebens- und Politikstil.

Die Veranstaltung verbindet die politische Debatte mit einer sinnlichen und künstlerischen Dimension - Tönen aus Lateinamerika - da "Gutes Leben" auch immer etwas mit Kultur zu tun hat.

27. Oktober 2017

12. November 2017

  • Kulturzentrum Kreuz, Berliner Compagnie, attac Fulda




Diskussion zu AKW, S 21ua.

In Zusammenhang mit den Fragen, WAS entschieden wird, vermisse ich die Frage, WER über das WAS entscheidet; also WER ist denn eigentlich der Souverän, die Kanzlerin, ein Parlament oder wir Bürger? Also warum wird uns Bürgern das Recht auf Volksabstimmung verweigert, obwohl das Grundgesetz uns Bürgern Volksabstimmungen gewährt (Art. 20 II 2 GG); und das Grundgesetz ja auch keine Verfassung ist, denn für eine Verfassung bedarf es eines Volksentscheides. Dazu ein kleines Gedicht:

Ohne Verfassung keine Demokratie Lernen es die Menschen (an Schulen) nie? Verzogene Leute lassen über sich entscheiden ein freier Mann muß Spott erleiden

(Staatsgewalt vom Volke? Art. 146 GG) Ne Verfassung gibt´s weltweit nur durch`n Volksentscheid Genauso hab´ns auch die Grundgesetzgeber bestimmt Und die Parteien mit ihren Justizlakaien? Die wissen Bescheid Macht hat nur, wer eigene Regeln zum Maßstab nimmt

(2. Frage: WAS wird entschieden) Die NGO`s und BI`s streiten immer nur über das WAS Gerechte Verteilung der Arbeit, Studiengebühr, S 21, AKW Anlage Palaver zu 2 ten Fragen - macht das Spaß? Parteienfuzzis entscheiden die 1. Frage

(1. Frage: Wer entscheidet) Volksabstimmungen, die sind Pflicht! Artikel 20 II 2 GG das garantiert Die Parteien kennen den Artikel auch nicht? Und die Journaille hat`s nicht kapiert

Was die Leute einst beschlossen Sinnvoll? Dann nur in der jeweiligen Zeit Regeln in Gesetze gegossen... gelten die je für die Ewigkeit?

Tapfere Worte hört ich viele Schöne Stimmen auch dabei Die meisten doch nur Zeitdiebe Mein Herz? Dem Verstand ist`s einerlei

Ob dumm oder schlau Bloß Mann oder nur Frau Verachten tue ich niemand bin ja auch nur irgendjemand

Die Dichter schreiben Und Philosophen schweigen die Klugen? machen Geld Und Schauspieler regieren? die Welt

Ohne Verfassung keine Demokratie ja lernen es die Menschen denn nie? Der Untertan läßt über sich entscheiden Ein freier Mann muß Strafe erleiden


Ich hoffe, es gefällt, Grüße Bernd Müller

Persönliche Werkzeuge